Zeitschaltuhr mechanisch – Vorteile von analogen Zeitschaltuhren

Eine Zeitschaltuhr ist ein nützliches Zusatzaccessoire, wenn es darum geht, elektrische Gerät ein- und auszuschalten. So kann dies zu einem bestimmten Zeitpunkt erfolgen, auch ohne dass man selbst vor Ort sein muss. Die analogen bzw. mechanischen Zeitschaltuhren unterscheiden sich in der Bedienung von elektronischen Zeitschaltuhren, jedoch nicht im Ergebnis ihrer Schaltungen. Beides ist also möglich, um beispielsweise Teichpumpen, Filter und Co zu schalten. Wir zeigen hier, wie eine Zeitschaltuhr mechanisch funktioniert und welche Vor- und Nachteile sie hat.

Zeitschaltuhr mechanisch: Wozu dient sie?

Die Zeitschaltuhr, die mechanisch funktioniert, kann verschiedene Geräte ein- und ausschalten. Dabei geht es darum, dass ein Gerät, wie beispielsweise eine Teichpumpe, zu gewissen Zeiten laufen soll, aber nicht immer von Hand ein- und ausgeschaltet werden muss.

Die Zeitschaltuhr (mechanisch oder elektronisch gesteuert) unterbricht den Strom somit zu den angegebenen Zeiten und setzt das Gerät außer Kraft. Bekannt ist diese Anwendung auch von weihnachtlichen Beleuchtungen, Wasserspielen und vielem mehr. Rund um die Pflege von Gartenteichen, Pools und dergleichen ist sie ebenfalls sehr nützlich.

Eine mechanische Zeitschaltuhr dient also zum automatischen Steuern der Zeitfenster, in denen andere elektronische Geräte mit Strom versorgt werden sollen.

Wie funktioniert eine mechanische Zeitschaltuhr?

Eine mechanische Zeitschaltuhr ist ausgestattet mit einem Kreis, an dem kleine Schalter bzw, Stifte angebracht sind. Um den Kreis befindet sich zusätzlich eine Ziffernanzeige. Diese steht für die Uhrzeit. Durch ein Reindrücken der Schalter zu der jeweiligen Uhrzeit wird der Stromkreis aktiviert. Zu diesem Zeitabschnitt fließt also der Strom durch das Gerät. Sobald die kleinen Schalter wieder herausgezogen werden, wird der Stromkreislauf unterbrochen. Das angeschlossene elektronische Gerät wird nicht mit Strom versorgt.

Einsatzmöglichkeiten für analoge Zeitschaltuhren

Die Einsatzmöglichkeiten für mechanische Zeitschaltuhren sind breit gefächert. So werden die Filteranlagen von Swimmingpools häufig so geschaltet, aber auch die Pumpen in Gartenteichen, Wasserspiele und Beleuchtungen im Teich bzw. auf dem Grundstück oder vieles andere mehr. Doch nicht nur im sommerlichen Garten sind die Uhren beliebt; rund um die Weihnachtszeit können viele Dekorationen, wie die beliebten Schwibbögen, damit in den Fenstern leuchten.

Nicht zu unterschätzen ist der Nutzen von Zeitschaltuhren, wenn es um den Einbruchschutz geht. Denn eine Zeitschaltuhr, mechanisch oder elektronisch gesteuert, kann nach außen hin bei Abwesenheit die Anwesenheit der Bewohner simulieren. So können mit einer solchen Uhr diverse Lichtquellen, Fernseher, Stereoanlage und Co geschaltet werden, wenn niemand zu Hause ist. Das schreckt Einbrecher in aller Regel ab.

Einsatzmöglichkeiten im Überblick:

Zeitschaltuhr mechanisch einstellen: Anleitung

Das Einstellen der Zeiten bei einer Zeitschaltuhr mechanisch funktioniert über kleine Schalter, die kreisrund auf der Uhr angebracht sind. Sie werden herunter- oder herausgedrückt und entscheiden so darüber, ob Strom fließt oder nicht. Die Zeitschaltuhren, die mechanisch geschaltet werden, sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Dementsprechend sind auch die kleinen Schalter und die Uhr der Größe angepasst. Für eine komfortable Benutzung solltest du deshalb nicht unbedingt zu den Kleinsten greifen, da diese etwas schwierig zu erkennen und zu benutzen sind.

Nach dem Einstellen musst du die kleine Uhr noch so drehen, dass sie auf der momentan richtigen Uhrzeit steht, und dann die Zeitschaltuhr in die Steckdose stecken. Nun läuft sie los und kann die entsprechenden Schaltungen vornehmen.

An den meisten der Zeitschaltuhren mechanisch gibt es noch einen prinzipiellen Schalter, mit dem man die gesamte mechanische Einstellung ausstellen bzw. dauerhaft anlassen kann. Das ist nützlich, wenn der Verbraucher ausnahmsweise rund um die Uhr laufen soll, denn so erspart man sich, die Uhr aus dem Strom zu nehmen und dann wieder neu starten zu müssen.

Tipp: in dieser Schritt-für-Schritt Anleitung wird erklärt, wie man eine analoge Zeitschaltuhr richtig einstellt.

Vor- und Nachteile im Vergleich zur digitalen Zeitschaltuhr

Der Vorteil einer Zeitschaltuhr mechanisch ist der geringere Preis. Weiterhin lässt sie sich kinderleicht einstellen und funktioniert danach sofort. Der Nachteil ist, dass sie etwas ungenau einstellbar ist und nur ein für einen Tag die verschiedenen Schaltungen festgelegt werden können, also kein Unterschied beispielsweise zwischen Wochentag und Wochenende möglich ist.

Der Nachteil der elektronischen, digitalen Zeitschaltuhren ist, dass sie um eingestellt zu werden, zunächst in einer Steckdose aufgeladen werden müssen. Der etwas höhere Preis wäre zu nennen und das aufwändigere Programmieren. Jedoch haben sie einen großen Vorteil: es können verschiedene Programme eingestellt werden.

Beispielsweise kann zwischen den Wochentagen ein verschiedenes Programm ablaufen, oder zwischen Wochen- und Wochenend-Tagen, es können minutengenaue Programmierungen erfolgen und dies alles gut sichtbar über ein Display.

Besonders im Bereich des Einbruchschutzes sind daher die elektronischen Uhren vorzuziehen. Denn würde jemand das Haus beobachten, stellt er schnell fest, dass täglich um genau die gleiche Zeit die Schaltungen erfolgen. Bei den elektronischen Varianten können für alle Tage unterschiedliche Schaltungen festgelegt werden, was viel authentischer ist.

Worauf beim Kauf achten?

Damit du mit der Zeitschaltuhr und der mechanischen Einstellung gut zurechtkommst und sie alle Bedingungen erfüllt, solltest du beim Kauf auf einige Dinge achten:

  • Schutzabdeckung (besonders für außen interessant)
  • Einstellmöglichkeit (z. B. sekundengenau)
  • Erhöhter Berührungsschutz
  • Zahl der Ein- und Ausschaltzeiten
  • Wasserfestigkeit (falls sie im Außenbereich eingesetzt werden soll)
  • Dämmerungsfunktion
Goobay 51276 Analoge Zeitschaltuhr Innen – Schaltuhr für...
  • Analoge Zeitschaltuhr für Steckdose / Steckdosenleisten für eine präzise Steuerung von...
  • Analog Schaltuhr für Innenbereich ist nach dem Einstecken in Schutzkontakt-Steckdose sofort...
  • Mechanische Zeitschaltuhr ist ideal für wiederkehrende Aufgaben wie z.B wie Aquarium Beleuchtung,...
  • Zeitschaltuhr Steckdose kann über Schalter an Seite auf Dauerbetrieb gestellt werden. Status lässt...

Fazit: Zeitschaltuhr mechanisch

Eine Zeitschaltuhr mechanisch zu steuern ist einfach und schnell erledigt. Deshalb sind sie ein guter Kauf, wenn nicht mehrere Programme einer digitalen Zeitschaltuhr benötigt werden. Für die einfachen Ein-und Ausschaltzeiten an einem Gerät sind die mechanischen Uhren ausreichend und preiswert. Sie können in jedem Elektro-und Baumarkt erworben werden.

Bildnachweise: © Bild von Dieter Martin auf Pixabay – pixabay.com | © Ralf Geithe – stock.adobe.com | © PhotoSG – stock.adobe.com | Amazon.de Partnerprogramm*

Letzte Aktualisierung am 2.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API